Kleiderkammer

Bitte zur Zeit keine Kleiderspende oder Haushaltswaren vorbeibringen!

Leider sind auch die Räume unserer Pfarrcaritas in Hohenlimburg vom Hochwasser betroffen. Die Kleiderkammer stand komplett unter Wasser, und wir mussten unglaublich viel Kleidung und Möbel entsorgen. Einen Kleiderladen gibt es aktuell nur sehr eingeschränkt.
Trotzdem: Lebensmittelspenden und Hygieneartikel können gerne in der Kirche oder im Pfarrbüro abgegeben werden. Auch über Spenden auf unserer Konto sind wir dankbar. Wir werden weiterhin versuchen die Menschen, die unsere Hilfe am dringstensten brauchen zu unterstützen. Dabei hilft jeder Euro und jede Lebensmittelspende.
Da wir zur Zeit keine Lagerkapazitäten mehr haben, bitten wir darum zunächst von Kleiderspenden oder Haushaltswaren abzusehen.

Was kann ich abgeben?
Fakt ist, dass wir am häufigsten Baby- und Kinderkleidung, auch Umstandkleidung, Damen- und Herrenoberbekleidung, Hosen, Jacken, Pullover, T-Shirts, Unterwäsche, Nachtwäsche, Trainings- und Hausanzüge, Strümpfe, Schuhe, Handtücher und Bettwäsche benötigen,
während wir z. B. für Abendgarderobe, Trachtenkleidung, Pelzmäntel, bauchfreie Oberteile, durchsichtige Blusen, superkurze Röcke, Anzüge etc. meist keine Verwendung finden.

Dazu kommt, dass viele Kleidungsstücke, die dem Spender sicher lieb und teuer waren, aus der Mode gekommen sind und keine Abnehmer finden. Großvaters Sachen, die zehn Jahre im Schrank gehangen haben, mögen von guter Qualität sein, aber sie trägt heute keiner mehr!

Noch krasser ist es, wenn wir aus den angelieferten Säcken befleckte, verfilzte, ungewaschene und zerschlissene Sachen manchmal bis an den Rand der Ekelgrenze aussortieren müssen. Jemand, der sich aus finanziellen Gründen in der Kleiderkammer umschaut, hat das Recht moderne und saubere Kleidungsstücke zu haben, um wenigstens äußerlich „dazu zu gehören“.
Wahrscheinlich müssen wir alle umdenken, dass Kleiderspende mehr das gezielte Abgeben von Zuviel ist und nicht das Entsorgen von Klamotten, für die wir keine Verwendung mehr haben.

Gerne nehmen wir auch kleinere Haushaltswaren und Geschirr entgegen, wenn diese noch funktionsfähig und vor allem sauber sind. Leider bekommen wir auch regelmäßig Plastikdosen mit Essensresten, Kaffeemaschinen mit schimmelndem Kaffeefilter oder defekte Elektrogeräte, die wir dann auf eigene Kosten entsorgen müssen. Daher die dringende Bitte: Überlegen Sie zweimal, was Sie bei uns abgeben, und was besser in den Müll gehört!

In unseren Gemeinden gibt es zwei Kleiderkammern, in denen Menschen gebrauchte Kleidung zum kleinen Preis kaufen können. Die Arbeit in unseren Kleiderkammern wird von Ehrenamtlichen geleistet. Wer diese Arbeit unterstützen möchte kann das tun, indem er beim Sortieren und der Ausgabe von Kleidung hilft.
Auch Kleiderspenden und kleinere Haushaltswaren nehmen wir gerne zu den Öffnungszeiten der Kleiderkammern entgegen.
Bitte geben Sie nur Kleidung und Gegenstände ab, die sauber und in gutem Zustand sind. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dankbar, wenn sie nicht Ihren Müll entsorgen müssen! Wir danken für Ihr Verständnis.

Kleiderkammer Sankt Elisabeth
Scharnhorststraße 27a, 58097 Hagen
Eingang hinter der Kirche
Öffnungszeiten: mittwochs 15.00 – 17.00 Uhr

Kleiderkammer Sankt Bonifatius
Im Weinhof 8, 58119 Hagen-Hohenlimburg
Telefon: 02334 / 30 64
Eingang hinter der Kirche im Petrus Canisius Haus.
Im August geschlossen! Bitte keine Kleiderspenden oder Haushaltswaren vorbeibringen.
Spendenkonto: DE57 4505 0001 0128 0131 41, Sparkasse Hagen-Herdecke